Sicher­heit für frei­lau­fende Hühner: Zäune und Schutz­wes­ten — Kauf­be­ra­tung & Test

Frei­lau­fende Hühner? Idyl­lisch aber für die Hühner nicht unge­fähr­lich. Ziehen Sie lieber einen Zaun — oder verse­hen Sie Ihre Hühner wenigs­tens mit Warn­wes­ten.

Vorsicht, querende Hühner! Ein Zaun ist siche­rer als ein Warn­schild, aber ein schö­nes Schild scha­det auch nicht …

Hühner brau­chen Auslauf — je mehr, desto besser. Damit frei­lau­fende Hühner nicht die Beete der Nach­barn plün­dern sondern im eige­nen Garten blei­ben, brau­chen Sie einen Zaun.

Wie hoch dieser sein muss, hängt von Ihren Hühner ab: Für schwere Rassen wie Brah­mas und ruhige, mittel­schwere Hühner wie Sund­hei­mer reicht ein hüft­ho­her Zaun. Eine Zaun­höhe von110 bis 150 cm hat sich hier bewährt.

Der Feel­Good Hunde­kä­fig mit 3 x 4 m Grund­flä­che eignet sich auch zur Hühner­hal­tung.

Zwerg­hüh­ner und lebhafte Rassen wie Altstei­rer sind meist flug­freu­di­ger (und -fähi­ger) und agiler. Für solche Rassen sind über­dachte Ausläufe besser geeig­net. Ausläufe im Volie­ren­stil halten nicht nur die Hühner drin­nen, sondern auch Raub­vö­gel drau­ßen. Einige Modelle stel­len wir in der Kauf­be­ra­tung “Ausläufe und Frei­ge­hege für Hühner” vor.

Selbst gebaute und/​oder oben offene Ausläufe können Sie zum Schutz vor Raub­vö­geln mit einem Tauben­ab­wehr­netz oder einem Volie­ren­netz verse­hen.

Feste Zäune für Hühner

Kein Durch­kom­men: Gitter­zäune, die am Boden gut abschlie­ßen, hindern Ihre Hühner zuver­läs­sig am Ausbü­xen. Bei ausrei­chen­der Höhe blei­ben Marder, Füchse und Katzen drau­ßen — Schutz vor Raub­vö­geln bietet so ein Zaun je nach Höhe nicht.

Feste Zäune aus Metall oder Holz sind eine lang­fris­tige, oft sehr form­schöne Lösung für einen Hühner­aus­lauf. Der Bau ist je nach Bauart recht zeit­in­ten­siv und aufwen­dig. Über­le­gen Sie im Vorfeld, was für Ihre Gege­ben­hei­ten am besten passt:

  • Punkt­fun­da­mente mit einbe­to­nier­ba­ren Pfos­ten­trä­gern sichern den Zaun stabil. Die Holz­pfos­ten kommen nicht mit dem Erdreich in Berüh­rung und sind so vor Vermo­dern geschützt. Bei Beschä­di­gung können Pfos­ten einfach ausge­tauscht werden, ohne dass der Träger ausge­gra­ben werden muss. Ähnlich funk­tio­nie­ren …
  • Boden­hül­sen für Zaun­pfähle. Diese können je nach Ausfüh­rung auch direkt ins Erdreich gesteckt werden und müssen nicht unbe­dingt einbe­to­niert werden.
  • Boden­hül­sen zum Aufschrau­ben eignen sich für alle Berei­che, an denen Zaun­pfos­ten auf Beton-, Asphalt-, Pflas­ter- oder Holz-Unter­grund befes­tigt werden sollen.
  • Sowohl Zaun­pfähle aus Holz als auch Pfos­ten aus Metall können direkt ins Erdreich geschla­gen werden. Beson­ders Holz­pfähle sind durch die Feuch­tig­keit im Erdreich weni­ger lange halte­bar — wählen Sie gut imprä­gnierte Pfähle oder imprä­gnie­ren sie diese selbst.
Dieser Hühner­zaun ist etwas zu nied­rig geplant — die Hühner errei­chen die waag­rechte obere Quer­latte ohne große Mühe. Da die Latten nach oben nur wenig über­ste­hen, gelan­gen die Tiere von dort problem­los über den Zaun.

Um Hühner am Ausbü­xen zu hindern, eignen sich Gitter­zäune  aus Metall und Latten­zäune aus Holz oder Kunst­stoff mit entspre­chend eng stehen­den Latten. Beach­ten Sie bei Latten­zäu­nen, dass nicht die Höhe der senk­rech­ten Latten, sondern viel­mehr die der waag­rech­ten Träger­latte ausschlag­ge­bend ist: Wenn diese sich auf der “Hühner­seite” befin­det und nied­rig genug ist, dass die Hühner hinauf­sprin­gen können, dann gelan­gen die Tiere auch ohne weite­res über den Zaun.

Zuver­läs­si­ger Hühner­zaun mit einer Maschen­weite von 50 mm.

Geflü­gel­git­ter, das zwischen den Zaun­pfos­ten befes­tigt wird, ist eine gute Lösung, vor allem dann, wenn Sie es etwa zehn bis zwan­zig Zenti­me­ter im Boden eingra­ben. Die Hühner können sich dann nicht unterm Zaun durch­schar­ren.

Schaf­git­ter­zäune sind zu groß­ma­schig — hier schlüp­fen zumin­dest klei­nere Hühner durch. Eektro­zäune mit einzel­nen Litzen sind für Hühner eben­falls unge­eig­net.

Einmal gebaut brau­chen feste Zäune wenig Wartung und Pflege. Das gilt vor allem für Metall- und Kunst­stoff­zäune. Holz­zäune soll­ten Sie spätes­tens alle paar Jahre mit einem für Tiere unbe­denk­li­chen Wetter­schutz strei­chen. Kaputte Latten müssen regel­mä­ßig ersetzt werden.

Mobile Weide­zäune für die Hühner­hal­tung

Euro-Netz von Göbel für Geflü­gel.

Mit mobi­len Weide­zäu­nen können Sie den Auslauf Ihrer Hühner immer wieder verle­gen. Das hat eine Reihe von Vortei­len:

  • Die Gras­narbe wird geschont, wenn Sie den Auslauf recht­zei­tig umste­cken. Staub- und Schlamm­wüs­ten werden so vermie­den, und das Gras wächst rascher wieder nach.
  • Sie können Ihre Hühner je nach Jahres­zeit an einem ande­ren Ort weiden lassen (im Winter an wind­ge­schütz­ter, sonni­ger Stelle, im Sommer unter den Apfel­bäu­men, in der Ernte­sai­son weit weg von den Beeren­sträu­chern in Ihrem Garten).
  • Sie können Auslauf­flä­chen varia­bel tren­nen, verklei­nern oder vergrö­ßern.
  • Mobile Weide­zäune sind für gewöhn­lich mit weni­gen Hand­grif­fen auf- und abge­baut.
  • Wenn Sie den Zaun eine Zeit lang nicht benö­ti­gen, können Sie ihn abbauen, aufrol­len und im Schup­pen aufbe­wah­ren.
  • Viele mobile Weide­zäune lassen sich elek­tri­fi­zie­ren — das schreckt Fress­feinde zusätz­lich ab.

Mobi­les Zaun­sys­tem ohne Strom — Kerbl Geflü­gel­netz

Kerbl-Geflügelnetz
Das Kerbl-Geflü­gel­netz ist nicht elek­tri­fi­zier­bar.

Das Kerbl-Geflü­gel­netz hat eine Höhe von 112 cm und eignet sich damit für Hühner­ras­sen mit mäßig ausge­präg­tem Flug­ver­hal­ten. Die zwölf Litzen sind an den Knoten­punk­ten verschweißt; die Ober­litze ist zusätz­lich verstärkt.

Im unte­ren Bereich hat das Netz eine gerin­gere Maschen­weite (5,9 x 5,9 cm) als im oberen Bereich (bis 5,9 x 23,5 cm). Das Netz ist in einer Länge von fünf­zig oder fünf­und­zwan­zig Metern liefer­bar. Alle drei Meter ist ein Kunst­stoff­pahl fest in das Netz einge­ar­bei­tet.

Damit das Netz nicht durch­hängt, werden Bänder und Heringe für die zusätz­li­che Siche­rung mitge­lie­fert. Wer diese “Stol­per­fal­len” nicht möchte, bestellt sich am besten zusätz­li­che Weide­pfähle mit.

Das Kerbl-Geflü­gel­netz ist nicht elek­tri­fi­zier­bar!

Elek­tro­zaun für Hühner — Kerbl Geflü­gel­netz elek­tri­fi­zier­bar

Kerbl-Geflü­gel­netz elek­tri­fi­zier­bar.

Das elek­tri­fi­zier­bare Kerbl-Geflü­gel­netz hat eine Höhe von 112 cm und elf strom­füh­rende Litzen (3 x 0,2 mm Niro­lei­ter). Die Maschen sind im unte­ren Bereich des Netzes enger, um ein Durch­schlüp­fen der Hühner zu verhin­dern.

Das Netz hat eine Länge von fünf­zig Metern und wird mit fest inte­grier­ten Kunsstoff­päh­len gelie­fert. Diese haben wahl­weise eine Doppel- oder Einzel­spitze. Die Abstände zwischen den Pfäh­len sind etwas groß gera­ten (ca. drei Meter) — das Netz hängt ohne zusätz­li­che Befes­ti­gung rasch durch. Zusätz­li­che Weide­pfähle sorgen für stabi­le­ren Stand.

Das elek­tri­fi­zier­bare Kerbl-Geflü­gel­netz kann mit allen gängi­gen Weide­zaun­ge­rä­ten betrie­ben werden. Achten Sie darauf , dass ihr Zaun genü­gend Power hat. Als Richt­wert gelten etwa 5 Joule — das reicht auch bei mitt­le­rem Bewuchs am Zaun aus,  um Räuber wie Fuchs und Marder abzu­hal­ten, und schreckt auch die weit weni­ger strom­emp­find­li­chen Hühner ab.

Weide­zaun­ge­rät mit Multi­funk­tion.

Strom­füh­rende Zäune sind weder für Menschen noch für Tiere gefähr­lich. Spezi­ell Hühner gehö­ren zu den “schwer hütba­ren” Tieren — durch das dichte Feder­kleid sind sie gut vor Strom­schlä­gen geschützt. Füße und Schna­bel sind kaum strom­füh­rend — auch das macht Hühner weit weni­ger empfind­lich gegen Strom­schläge wie etwa Pferde oder Hunde(nasen). Mit einem Zaun­prü­fer können Sie die Span­nung am Zaun einfach über­prü­fen, ohne sich selbst einen Strom­schlag zu holen.

Prak­tisch für mobile Weide­zäune sind mobile Kombi-Elek­tro­zaun­ge­räte, die sich sowohl über einen Netz­an­schluss als auch mit 9- und 12-Volt-Batte­rien betrei­ben lassen. Achten Sie bei einem strom­füh­ren­den Zaun unbe­dingt auf eine gute Erdung — ohne Erdung funk­tio­niert der beste Weide­zaun nicht oder nur unzu­läng­lich. Als Erdungs­stäbe eignen sich rost­freie Metall­stäbe, die an einer oder mehre­ren Stel­len ange­bracht werden.

Warn­wes­ten für Hühner

Vorsicht, Hühner! Warn­schild für die Hofein­fahrt.

Sie wohnen abseits dicht befah­re­ner Stra­ßen wollen keinen Zaun? Ihre Hühner dürfen frei laufen, komme, was da wolle? Sie haben ein paar Ausbruchs­ex­per­ten, die aus jedem Gehege entkom­men? Der Post­bote ist in Ihrer Hofein­fahrt schon einmal über ein Huhn gestol­pert? Der Paket­dienst hat eines über­fah­ren? Das unüber­seh­bar ange­brachte Hühner-Warn­schild hat auch nicht gehol­fen? Auf Ihrem Hof lebt teures und selte­nes Rasse­ge­flü­gel?

Mehr Sicher­heit für frei­lau­fende Hühner mit der Omlet-Hühner­warn­weste in neon­gelb.

Dann wird es Zeit, dass Sie Ihre Hühner mit Warn­wes­ten von Omlet verse­hen. Die Westen gibt es in zwei Signal­far­ben (neon­gelb und neon­pink). Zusätz­lich sind sie mit Reflek­tor­strei­fen verse­hen, der “sogar aus der Luft erkenn­bar ist” (Auch Droh­nen erken­nen Ihre Hühner ab sofort mühe­los!).

Die Anwen­dung ist einfach: Stecken Sie die Flügel Ihres Huhns durch die Armlö­cher und verschlie­ßen Sie die Weste vorne mit dem Klett­ver­schluss. Schon ist ihr Huhn auch bei Dämme­rung und Regen gut sicht­bar. Am schwie­rigs­ten ist es, das Huhn zu erwi­schen.

Todchi­ces Acces­soires: Hühner-Warn­weste in Pink.

Die Weste sieht nicht nur chic aus, sondern bietet auch Schutz vor Kälte und Nässe — hier kann sie vor allem bei Hühnern in der Mauser gute Dienste tun. Im wattier­ten Innen­fut­ter befin­det sich eine Flec­ta­lon­schicht, die von der NASA entwi­ckelt wurde und als hervor­ra­gen­der Isola­tor dient. (So können Ihre Hühner die nächste Raum­fahrt­mis­sion proben.)

Klingt wie ein Scherz? Ja. Tut es. Den Eindruck hat man spätes­tens, wenn man in den Fragen zum Arti­kel und in den Kunden­be­wer­tun­gen (diese allein sind einen Besuch der Seite wert!) von Lawi­nen­spür­hüh­nern und Hühner-Auto­bahn-Poli­zei-Staf­fel liest. Dennoch: Die Westen sind gut verar­bei­tet und können tatsäch­lich von Hühnern getra­gen werden. Und sie machen Hühner im Dunkeln tatsäch­lich besser sicht­bar.

Sie suchen auch noch Hühner­ställe, Futter­au­to­ma­ten, Trän­ken und sons­ti­ges Zube­hör für Stall und Hühner? Weitere Empfeh­lun­gen und Test­be­richte finden Sie in unse­rer Rubrik Kauf­be­ra­tun­gen & Test­be­richte oder im Bereich Meine Hühner.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie den Captcha Code ein. Dadurch wird der Missbrauch dieses Formulars durch "Spam-Robots" verhindert. Vielen Dank.