Wetter­hahn und Henne-Ei-Problem – Wissens­wertes und Kurio­ses rund ums Huhn

Befremd­li­che Gesetze, wunder­same Geschich­ten und bemer­kens­werte Fakten aus der Welt des gar nicht so dummen Huhns. Es ist per Staats­ge­setz verbo­ten, die Grenze von Minne­sota mit einem leben­den Huhn auf dem Kopf zu über­que­ren. Versu­chen Sie es lieber erst gar nicht, und nehmen Sie besser gleich ein Tief­kühl­huhn. Woher das Gesetz kommt, weiß keiner so… 

Tipps für die Hühner­hal­tung im eige­nen Garten

Frische Früh­stücks­eier von eige­nen Hühner verspre­chen Genuss ohne schlech­tes Gewis­sen. Worauf Sie bei Anschaf­fung und Hal­tung achten soll­ten. Bevor Sie loszie­hen, um sich Hühner zu kaufen, soll­ten Sie sich eine wich­tige Frage stel­len: Wie tole­rant sind meine Nach­barn? Nicht jeder fin­det den Duft von Hühner­kot aroma­tisch, und früh­mor­gendliches Krähen ist auch nicht jeder­manns Sache. Spätes­tens…

Sehen, hören, schme­cken: Sinnes­organe und Sin­nes­­leistun­gen von Hüh­nern

Hühner unter­schei­den fast vier­zig verschie­dene Laute, wackeln beim Gehen mit dem Kopf und schlu­cken Steine zur besse­ren Verdau­ung. Viel­leicht verdan­ken sie ihren Ruf als „dummes Huhn“ ihrem selt­sa­men Gang: Hühner laufen oft im Zick-Zack und wackeln dabei mit dem Kopf. Dieser recht eigen­tüm­lich anmu­tende Fort­be­we­gungs­stil liegt an der Posi­tion der Au­gen, die seit­lich am Kopf… 

Kleine Helfer: Hummeln sorgen für perfekte Erd­beeren

Hummeln sind wich­tige Bestäu­ber für Toma­ten, Erdbee­ren und „schwie­rige“ Blüten. Der Ein­satz von Zucht­hummeln in Gewächs­häu­sern ist nicht ganz unkri­tisch. In den letz­ten Jahren hat sich der Einsatz von Hummeln in der Land­wirt­schaft, insbe­son­dere in Gewächs­haus­kul­tu­ren, ausge­wei­tet. Hum­meln bestäu­ben nicht nur mehr Blüten als etwa Ho­nig­bienen (bis zur fünf­fa­chen Menge), sie tun das auch gleich­mä­ßi­ger…

Hühner­zucht: Fort­pflan­zung von Hüh­nern und Ent­wick­lung des Kü­kens

Vielen Hühner­ras­sen fehlt der Brut­trieb. Wer Hühner züch­ten will, braucht ne­ben ei­nem Hahn auch eine Glucke. Auch ohne Hahn legen Hühner flei­ßig Früh­stücks­eier. Küken gibt es dann natür­lich keine. Dafür müssen die Eier befruch­tet sein. Der Deck­akt geht vom Hahn aus. Mit Futter im Schna­bel lockt er die Henne an, umtanzt sie mit klei­nen Schrit­ten…

Bau eines Hühner­stalls: Grund­re­geln und Tipps

Jeder Hühner­stall ist anders. Ein paar grund­le­gende Dinge soll­ten Sie aber immer beach­ten. Richt­werte und Hinweise. Hühner und Stall müssen zusam­men­pas­sen. Klingt wie eine Binsen­weis­heit, wird aber oft verges­sen. Über­le­gen Sie vor dem Stall­bau, wie viele Hühner welcher Rasse Sie halten wollen. Ein zwei Quadrat­me­ter großer Stall ist für sechs Zwerg­hüh­ner ein Tanz­saal. Für mit­tel­große…

Alte Hüh­ner­ras­sen: Sund­hei­mer und Alt­steirer

Ich wollt’ ich hätt’ ein Huhn. Fragt sich nur, welches. Zwei alte Zwie­huhn­ras­sen, die sich gut für die Haltung im Privat­gar­ten eignen. Hühner wurden in Deutsch­land zwar schon in der frühen Eisen­zeit gehal­ten, hatten aber nie den Stel­len­wert wie beispiels­weise in Frank­reich. Sie liefen auf den Höfen mit und muss­ten sich ihr Futter weit­ge­hend selbst… 

Alte Hüh­ner­ras­sen: Lachs­huhn, Tot­leger und Ber­gi­scher Kräher

Welches Henn’derl hätten’s denn gern? Das zarte Fleisch­huhn, den fleißi­gen Früh­stücks­eier­produzenten oder den begna­de­ten Kräher? Private Hühner­hal­ter schät­zen die robus­ten al­ten Hühner­ras­sen. Viele davon, zum Beispiel Sund­hei­mer und Altstei­rer sind typi­sche Zwie­huhn­rassen und verbin­den einen guten Fleisch­ansatz mit guter Lege­leis­tung und hübschem Ausse­hen. Es gibt aber auch Spezia­listen. Drei davon im Kurz­por­trait. Der Bergi­sche Kräher…