Eiskal­ter Genuss: Eisma­schi­nen für den priva­ten Haus­halt

on

Wer Spei­se­eis selbst herstellt, spart Geld und hat die volle Kontrolle über die Inhalts­stoffe. Das macht die eigene Eisma­schine auch für Aller­gi­ker oder Vega­ner attrak­tiv. Worauf Sie beim Kauf achten soll­ten.

Heiß auf Eis? Unbe­dingt! Schon Kaiser Nero und Alex­an­der der Große waren eiskalte Genie­ßer — nur dass sie nicht einfach in die Eisdiele am Eck gehen konn­ten, sondern Schnee und Eis für die Kühlung und Herstel­lung spei­se­e­is­ar­ti­ger Sorbets per Stafel­läu­fer von den Alpen­gip­feln holen ließen. Erst 1651 war der Gang zur Eisdiele möglich — nicht, wie man meinen könnte, in Italien, sondern in Paris, von wo aus die heiß­be­gehrte, kalte Köst­lich­keit sich über Europa ausbrei­tete.

Eigene Eisma­schi­nen: Ideal bei Unver­träg­lich­kei­ten und Aller­gien

1,20 € für eine Kugel Eis? Zeit, die Eisma­schine wieder aus dem Keller zu holen …

Die erste Eisdiele in Deutsch­land eröff­nete — vermut­lich — 1799. Im Hambur­ger Alster­pa­vil­lion — vermut­lich. So ganz genau weiß es keiner mehr, vermut­lich (!) waren die dama­li­gen Chro­nis­ten und Jour­na­lis­ten so begeis­tert vom Eis, dass sie darüber die exak­ten Aufzeich­nun­gen verga­ßen. Eis war damals noch eine luxu­riöse Ausnahme.

Heute konsu­mie­ren die Deut­schen pro Kopf durch­schnitt­lich 8,7 Liter Spei­se­eis im Jahr, und es  gibt knapp 5.500 Eisdie­len in Deutsch­land — 2005 waren es noch 6.870. Dass die Zahl rück­läu­fig ist, mag am vermehr­ten Kauf von Eis im Super­markt liegen. Oder an den mitt­ler­weile doch recht üppi­gen Prei­sen: Fast über­all kostet eine Kugel Eis deut­lich über einen Euro.

Für Eislieb­ha­ber und Viel-Esser ist die Anschaf­fung einer Eisma­schine und die eigene Herstel­lung von Spei­se­eis daher durch­aus zu einer finan­zi­ell lohnen­den Alter­na­tive gewor­den. Vorteile hat die eigene Herstel­lung auch für Vega­ner und/​oder Menschen mit Lebens­mit­te­lun­ver­träg­lich­kei­ten oder Aller­gien: Wer sein Eis selbst herstellt, hat die volle Kontrolle über die Inhalts­stoffe.

Kurbelte George Washing­ton die Eiswirt­schaft an?

Eisma­schi­nen gibt es schon seit Ende des 18. Jahr­hun­derts — das erste brauch­bare Gerät für den Haus­halt erfand die ameri­ka­ni­sche Haus­frau Nancy John­son — sie funk­tio­nierte ganz ohne Strom (die Eisma­schine, nicht die Haus­frau …). Eine Mischung aus Eiswas­ser und Salz sorgte für die Kühlung — die unver­zicht­bare Kurbel wurde von Hand gedreht.

George Washing­ton soll einer der ersten Käufer gewe­sen sein. Ob er die Kurbel selbst bewegte, wenn er seinen Gästen auf Gut Mount Vernon servie­ren ließ, ist nicht über­lie­fert. Heute gibt es elek­trisch betrie­bene Eisma­schi­nen fix und fertig zu kaufen; stun­den­lang von Hand rühren muss keiner mehr.

Tipp: Lecke­res Eis selber machen

Gerührt werden muss aller­dings auch heute noch, denn wer seine Eismi­schung einfach ins Kühl­fach stellt,  erhält einen Eisklotz, und kein cremi­ges Spei­se­eis. Das stän­dige Rühren während des Kühl- und Gefrier­vor­gangs verhin­dert die Bildung großer Eiskris­talle. Selbst herge­stell­tes Eis aus einer guten Eisma­schine kann in der Konsis­tenz durch­aus mit gekauf­tem Eis mithal­ten — sofern man es direkt nach der Herstel­lung isst. Bewahrt man es längere Zeit im Eisfach auf, werden die meis­ten Eismi­schun­gen zu hart oder bilden Eiskris­talle.

Eisma­schi­nen ohne Kompres­sor — für Einstei­ger und Planer

Grund­sätz­lich gibt es auf dem Markt aktu­ell zwei verschie­dene Systeme: Eisma­schi­nen mit Kompres­sor — und solche ohne. Eisma­schi­nen ohne Kompres­sor können nicht selbst für eine aktive Kühlung sorgen. Sie kühlen passiv und bestehen meist aus einem doppel­wan­di­gen Gefäß, welches mit Kühl­flüs­sig­keit gefüllt ist (vergleich­bar mit den Akkus für Kühl­bo­xen).

Kompakt: Die Eisma­schine von WMF fasst 300 ml und ist ideal für den Single-Haus­halt.

Das gesamte Gefäß wird in der Tief­kühl­truhe vorge­kühlt — das dauert je nach Modell zwischen acht und vier­und­zwan­zig Stun­den. Bei etli­chen Model­len müssen auch die Zuta­ten fürs Eis vorge­kühlt oder ange­fro­ren sein. Letz­tere werden in den kalten Behäl­ter mit der Rührein­heit gefüllt, und die Maschine über­nimmt das Rühren. Etwa eine Stunde später ist das Eis fertig.

Eisma­schi­nen ohne Kompres­sor sind vergleichs­weise güns­tig, sie brau­chen bei glei­chem Fassungs­ver­mö­gen deut­lich weni­ger Platz als Modelle mit Kompres­sor, und sie sind deut­lich leiser im Betrieb. Sie eignen sich gut für alle, die nur gele­gent­lich klei­nere Mengen Eis herstel­len.

Nach­teil solcher Maschi­nen ist die lange Kühl­zeit der Akkus, die in der Kühl­truhe viel Platz weg nehmen. Wer nicht das Glück hat, einen geräu­mi­gen Tief­kühl­schrank zu besit­zen, in dem die Kühlein­heit ihren fixen Platz hat, für den ist die spon­tane Eisher­stel­lung nicht mach­bar, sondern will geplant sein. Sollen verschie­dene Sorten Spei­se­eis herge­stellt werden, benö­ti­gen die Akkus erneut ihre Kühl­zeit.

Tipp: Für Küchen­ma­schine wie den Kitchen Aid gibt es spezi­elle Aufsätze zur Eisher­stel­lung als Zube­hör.

Eisma­schi­nen mit Kompres­sor — für Profis und Spon­tane

Spei­se­eis, Sorbet, Parfait, Soft­eis oder Frozen Joghurt in nur 45 Minu­ten: Eisma­schine Emma mit inte­grier­tem Kompres­sor macht’s möglich.

Eisma­schi­nen mit eige­nem Kompres­sor haben hinge­gen alles inklu­sive und stehen den Profi­ge­rä­ten in Eisdie­len kaum nach: Sie kühlen aktiv, brau­chen keinen Vorlauf, und auch die Zuta­ten müssen nicht ange­fro­ren werden. Spon­tane Lust auf frisches Eis? Je nach Modell lässt sich Eis in einer Kompres­sor­ma­schine unkom­pli­ziert und auf Knopf­druck in einer halben bis einer Stunde herstel­len. Auch die Herstel­lung mehrere Eissor­ten ist so in über­schau­ba­rer Zeit mach­bar — zumal es sogar Modelle mit zwei Eisbe­häl­tern gibt, in denen zwei Sorten gleich­zei­tig herge­stellt werden können.

Nach­teil dieser Maschi­nen: Sie sind deut­lich teurer (ab ca. 150 Euro) als ihre Verwand­ten ohne Kompres­sor (ab ca. 50 Euro), sie sind recht groß und oft auch schwer (bis zu Mikro­wel­len­größe und mehrere Kilo), und sie sind im Betrieb recht laut (bis zu 70 dB, das entspricht dem Dauer­schall­pe­gel an einer Haupt­straße).

Ideal sind solche Maschi­nen für alle, die viel, oft und spon­tan Eis machen (dann amor­ti­siert sich die Anschaf­fung spätes­tens im zwei­ten Sommer), und die einen gut erreich­ba­ren, festen Stand­ort für die Maschine haben.

Worauf Sie beim Kauf einer Eisma­schine achten soll­ten

Unab­hän­gig davon, ob Sie sich für ein Modell mit oder ohne Kompres­sor entschei­den, muss der Motor der Rührein­heit stark genug sein, um die Eismasse auch in gefro­re­nem Zustand gut durch­rüh­ren zu können. Bei Kompres­sor­ma­schi­nen ist das meist von Haus aus gege­ben — bei billi­gen Kühlakku-Model­len lohnt sich ein Blick in die Bedie­nungs­an­lei­tung und Typen­be­schrei­bung.

Dort findet sich (manch­mal …) auch die Betriebs­laut­stärke. Diese kann vor allem bei Kompres­sor­ma­schi­nen erheb­li­che Unter­schiede aufwei­sen. Wer lärm­emp­find­lich ist, sollte hier beson­ders genau hinse­hen.

Achten Sie auch auf eine einfa­che und unkom­pli­zierte Bedie­nung und Reini­gung der Maschine. Ist die Verwen­dung oder Reini­gung umständ­lich und nervig, oder dauert das ganze allzu lange, dan bleibt die Maschine meist nach kurzer Zeit im Verlies der ausran­gier­ten Küchen­ge­räte. Prak­tisch sind Maschi­nen, bei denen sich die einzel­nen Teile in der Spül­ma­schine reini­gen lassen.

Wich­ti­ges Entschei­dungs­kri­te­rium ist das Fassungs­ver­mö­gen der Maschine: Für ein bis zwei Perso­nen reichen 0,6 Liter aus. Für Fami­lien soll­ten es eher einein­halb bis zwei Liter sein.

Sie möch­ten Ihre eigene Eiskrea­tion herstel­len? Dann empfeh­len wir Ihnen folgende Eisma­schi­nen:

Krups GVS241 Perfect Mix 9000

Krups GVS241 Perfect Mix 9000 Eismaschine, 1,6l, Fassungsvermögen

Mit der Eisma­schine PERFECT MIX 9000 kann mann einfach Eiscremes, Sorbets oder gefro­re­nen Joghurt zube­rei­ten. Der Gefrier­be­häl­ter hat ein Fassungs­ver­mö­gen von 1.6 Liter und sollte ca 24h im Gefrier­schrank gekühlt werden. Durch eine Öffnung im Deckel können die Zuta­ten auch während des Betriebs einfach einge­füllt werden. Ein Digi­tal­bild­schirm infor­miert laufend darüber, wie weit die Zube­rei­tung fort­ge­schrit­ten ist.

66,00 €

Eisma­schine Gusto

Unold 48845 Eismaschine Gusto 2 L mit digitalem Timer

Die Eisma­schine Gusto von UNOLD kann eine ganze Fami­lie mit Eis verwöh­nen. Gleich zwei Liter köst­li­che Eiscreme stellt sie auf Wunsch schnell und zuver­läs­sig her. Möglich macht das der voll­au­to­ma­ti­sche selbst­küh­lende Kompres­sor mit konti­nu­ier­li­cher Kälte­er­zeu­gung. Er sorgt mit bis zu ‑35 Grad für die rich­tige Tempe­ra­tur. Das Vorge­frie­ren im Gefrier­schrank ist nicht mehr nötig.

Eisma­schine Emma

Eismaschine Emma 1,5 L mit selbstkühlendem Kompressor 150 Watt, aus Edelstahl mit entnehmbarem Eisbehälter, inkl. Rezeptheft

Die selbst­küh­lende Eisma­schine Emma stellt in nur 30 Minu­ten ohne Vorge­frie­ren bis zu 1,5 L cremi­ges Spei­se­eis, Sorbet, Parfait, Soft­eis und sogar Frozen Yoghurt her. Dank der Kühl­funk­tion wird das Eis nach der Zube­rei­tung bis zu 1 Stunde kalt gehal­ten. Die Reini­gung ist kinder­leicht: Eisbe­häl­ter und Rühr­teil sind entnehm­bar und können ganz einfach unter warmem Wasser abge­spült werden. Und schon nach weni­gen Sekun­den ist Emma bereit für die nächste Runde Eis.

219,00 €

Klar­stein Snow­berry & Choc Eisma­schine

Klarstein Snowberry & Choc • Eismaschine • Speiseeismaschine • Eisbereiter • 135 Watt • 1,2 Liter Fassungsvermögen • Kühlhaltefunktion • Timer • Zubereitungszeit: 30-40 min • silber

Die leis­tungs­starke Kompres­sor-Eisma­schine kann in weni­ger als einer Stunde ca 1,2 Liter erfri­schen­des Spei­se­eis erschaf­fen. Die Zube­rei­tung ist denk­bar einfach: Zuta­ten nach Geschmack und Laune — oder Rezept — in den heraus­nehm­ba­ren Eiscrem­ebe­häl­ter füllen, den Deckel schlie­ßen und nach 30 bis 40 Minu­ten, abhän­gig von den verwen­de­ten Zuta­ten, ist die Eiscreme fertig. Durch den leis­tungs­star­ken Kompres­sor­mo­tor ist kein Vorküh­len der Zuta­ten erfor­der­lich.

Eisma­schine & Joghurt­be­rei­ter Elisa mit selbst­küh­len­dem Kompres­sor

Eismaschine & Joghurtbereiter Elisa 2,0 L mit selbstkühlendem Kompressor 180W, aus Edelstahl mit Kühl- und Heizfunktion, inkl. Rezeptheft

Diese Eisma­schine kann nicht nur Spei­se­eis, sondern auch Joghurt herstel­len. Durch den inte­grier­ten Kompres­sor und die 180 Watt Kühl­leis­tung kommt Elisa ganz ohne Vorküh­len aus und berei­tet Eis im Gefrier­be­reich bis zu ‑35 °C zu. Durch das inte­grierte Heiz­ele­ment kann die Maschine Milch inner­halb weni­ger Stun­den in Joghurt verwan­deln. Nach Gebrauch soll­ten Behäl­ter, Rühr­teil und Eispor­tio­nie­rer per Hand gerei­nigt werden. Mess­be­cher und Spatel können in die Spül­ma­schine.

269,00 €

Sage Appli­an­ces SCI600 Eisma­schine

SAGE SCI600 the Smart Scoop Eismaschine mit Härtegradeinstellungen, 1 Liter Kapazität

Diese einfach zu bedie­nende Eisma­schine bietet viele prak­ti­sche Funk­tio­nen für die Eisher­stel­lung. Mit der Vorküh­lungs­funk­tion wird die Eismi­schung auf die opti­male Tempe­ra­tur vorge­kühlt. Es können 12 Härte­ein­stel­lun­gen für Sorbet, Frozen Yogurt, Gelato und Eis einge­stellt werden. Die Festig­keit der Mischung wird anschlie­ßend gemes­sen und ggf. ange­passt. Außer­dem besitzt die Maschine eine Kühl­hal­te­funk­tion zum Kühlen und Rühren von Eisdesserts für bis zu 3 Stun­den.

349,00 €