Naturnaher Garten: Vogelbad und Vogeltränke

Mit einem Vogelbad verhelfen Sie Vögeln zu mehr Wohlbefinden und sichern sich auch in Hitzeperioden Ihre Beerenernte. Was Sie beim Kauf und beim Aufstellen eines Vogelbads bzw. einer Vogeltränke beachten sollten.

Vögel brau­chen das ganze Jahr über Wasser zum Trin­ken, Baden und zur Gefie­der­pflege. Beson­ders im Sommer genie­ßen Vögel ein Bad in kühlem Wasser — da Vögel nicht schwit­zen können, ist so ein Bad die einzige Möglich­keit zum Abküh­len. Bei der Wahl ihrer Bade- oder Trink­stelle sind Vögel nicht sonder­lich wähle­risch: Sie nutzen jedes natür­li­che Gewäs­ser, dessen Rand flach genug ist.

Vogeltränke = Bessere Beerenernte

Eine Taube stillt ihren Durst: Zur Not trin­ken Vögel auch aus flie­ßen­dem Wasser.

In Sied­lungs­ge­bie­ten sind solche Gewäs­ser oft rar, und beson­ders im Sommer trock­nen auch Regen­pfüt­zen rasch aus. Dann sind Vogel­trän­ken bzw. Vogel­bä­der beson­ders wich­tig, denn mit der Hitze steigt auch der Flüs­sig­keits­be­darf der Vögel. Haben Sie kein Wasser zur Verfü­gung, stil­len sie ihren Durst vermehrt über Beeren — mit einem Vogel­bad machen Sie also nicht nur den Vögeln eine Freude, sondern haben auch mehr von Ihren Kirschen und Johan­nis­bee­ren.

Der Unter­schied zwischen einer Vogel­tränke und einem Vogel­bad ist rein formal, denn jedes Vogel­bad ist zugleich auch eine Vogel­tränke. Als “Vogel­tränke” werden meist Becken mit einem Durch­mes­ser bis ca. 25 cm bezeich­net. Vogel­bä­der sind meist deut­lich größer.

Welche Eigenschaften hat ein gutes Vogelbad?

Bade­tag am Garten­teich: Spat­zen mögen es gesel­lig, auch beim Baden.

Vögel sind hier ziem­lich anspruchs­los — sie baden über­all, wo sie sich sicher fühlen und das Wasser nicht tiefer als zwei bis fünf Zenti­me­ter ist. Größere Vögel wie Tauben oder Elstern baden auch in Wasser bis zu zehn Zenti­me­tern Tiefe. Ist das Wasser tiefer als zwei Zenti­me­ter, empfiehlt es sich, das Gefäß schräg zu stel­len. Rampen und Inseln aus Kiesel­stei­nen erleich­tern Vögeln die Benut­zung eben­falls, erschwe­ren Ihnen aber die Reini­gung des Beckens.

Eine gute Vogel­tränke hat eine rauhe Ober­flä­che, sowohl am Rand, als auch im Becken. So finden die Vögel siche­ren Halt. Das Becken sollte schwer genug sein, dass es auch bei der Nutzung durch größere Vögel nicht umkippt. Außer­dem sollte die Tränke gut zu säubern sein.

Wo stelle ich mein Vogelbad am besten auf?

Vögel baden nur dort, wo sie sich sicher fühlen. Ideal ist ein leicht erhöh­ter Stand­ort. So können die Vögel ihre Umge­bung und poten­zi­elle Fress­feinde besser im Blick behal­ten. Vogel­trän­ken mit Stän­der haben sich hier bewährt. Flache Scha­len soll­ten Sie erhöht aufstel­len. Stehen diese direkt auf dem Rasen, muss das Gras kurz gehal­ten werden, damit der Über­blick nicht verlo­ren geht.

Die beste Bade­stelle ist immer dort, wo schon jemand anders badet. Mitun­ter geht es an Brun­nen und Vogel­bä­dern rabiat zu …

Ideal ist, wenn Büsche und Rück­zugs­mög­lich­kei­ten in der Nähe sind — aber nicht zu nahe, denn dort können sich auch Katzen verste­cken. Drei bis vier Meter Abstand zum nächs­ten Busch sind eine gute Distanz: Anschlei­chende Katzen werden früh genug entdeckt, und die Büsche sind für die Vögel dennoch nah genug, um sich bei Gefahr dort­hin zurück­zu­zie­hen oder vor der ersten Nutzung des Bads die Lage zu prüfen.

Wenn Sie sehr viele Katzen in der Nach­bar­schaft haben, kann ein Vogel­bad zum Aufhän­gen eine gute und sichere Alter­na­tive sein. Wählen Sie einen wind­ge­schütz­ten, sonni­gen Stand­ort, den Sie selbst gut beob­ach­ten und für die Reini­gung des Bades auch gut errei­chen können.

Warum und wie oft muss ich mein Vogelbad reinigen?

Gut gemeint ist schlecht gemacht”, heißt es, und das kann auch bei Vogel­bä­dern zutref­fen, wenn diese nicht regel­mä­ßig sauber gemacht werden. Verdreckte Vogel­bä­der mit abge­stan­de­nem, warmem Wasser bieten ideale Lebens­be­din­gun­gen für Bakte­rien, Pilze und andere Para­si­ten. Beson­ders bei heißem Wetter droht hier unter ande­rem Salmo­nel­len­ge­fahr.

Um Krank­hei­ten zu vermei­den, soll­ten Vogel­bä­der mindes­tens einmal in der Woche ordent­lich gerei­nigt werden. Bei sehr heißem Wetter sollte das Wasser täglich erneu­ert werden. Tauschen Sie immer das gesamte Wasser aus, statt es einfach nur aufzu­fül­len. Für die Reini­gung empfiehlt sich heißes Wasser und eine harte Bürste. Auf Chemi­ka­lien, Spül­mit­tel oder Desin­fek­ti­ons­mit­tel soll­ten Sie verzich­ten.

Ein Spatz hat die letzen Wasser­trop­fen für ein spar­sa­mes Bad genutzt. Jetzt ist der rich­tige Zeit­punkt, um das Vogel­bad zu reini­gen und neu zu befül­len. Alter­na­tiv ster­ben Krank­heits­er­re­ger auch, wenn das Bad mindes­tens 24 Stun­den austrock­net.

Das ist Ihnen zu viel Aufwand? Die Pfüt­zen in der Natur reinigt schließ­lich auch niemand? Stimmt. Aber: Diese Pfüt­zen trock­nen rasch aus, und nach etwa 24 Stun­den sind selbst die fieses­ten Para­si­ten tot. Wenn Sie Ihr Vogel­bad also nicht regel­mä­ßig schrub­ben möch­ten, können Sie auch die “Natur­me­thode” wählen und das Bad immer mal wieder für mindes­tens 24 Stun­den an der Sonne austrock­nen lassen. Natür­lich können Sie auch zwei Vogel­bä­der im Wech­sel verwen­den, um durch­ge­hend Wasser zur Verfü­gung zu stel­len.

Verspielt: Metall-Vogeltränke mit Spatzen

Eins ist sicher: In diesem Vogel­bad haben Sie immer mindes­tens drei Vögel. Die Spat­zen aus Guss­ei­sen sitzen am Rand der rund 28 cm großen Schale, die mit einem Erdspieß an jeder belie­bi­gen Stelle im Garten aufge­stellt und jeder­zeit unkom­pli­ziert umge­setzt werden kann. Durch den gerin­gen Durch­mes­ser ist sie nur für klei­nere Vögel zum Baden geeig­net — Amseln, Dros­seln und ähnlich große Vögeln dient sie haupt­säch­lich als Tränke.

Die Tränke hat ein Eigen­ge­wicht von 1,8 kg und steht trotz des hohen Schwer­punkts auch bei Wind stabil. Die Gesamt­höhe beträgt rund 110 cm — hoch genug, dass Katzen den Sprung an die Schale meiden.

Das Becken ist rela­tiv tief und glatt — wenn die Vogel­tränke bis zum Rand gefüllt wird (oder nach dem Regen ganz voll ist), ist sie zu tief. Evt. badende Vögel kommen dann nur schwer wieder heraus. Mit einem Stein in der Schale behe­ben Sie dieses Risiko.

29,95 €

Für Poeten: Keramik-Vogeltränke mit Blake-Zitat

Die Vogel­tränke “Echo” ist aus hart­ge­brann­ter, frost­be­stän­di­ger Kera­mik gefer­tigt und in Grün­tö­nen glasiert. Die gut zwan­zig Zenti­me­ter große Schale hat ein Rillen­de­sign — das sieht nicht nur optisch inter­es­sant aus, sondern bietet den Vögeln guten Halt auf dem sonst glat­ten Mate­rial.

Auf dem ungla­sier­ten Rand der Schale ist ein Zitat des Dich­ters William Blake aufge­druckt: “To see a world in a grain of sand and heaven in a wild flower, hold infi­nity in the palm of your hand and eter­nity in an hour”. (Über­set­zung: “Die Welt zu sehn im Korn aus Sand, das Firma­ment im Blumen­bunde, Unend­lich­keit halt’ in der Hand. Und Ewig­keit in einer Stunde.“)

Die Schale wird mit drei Aufsteck­fü­ßen und einem glasier­ten Terra­kot­t­a­fuß gelie­fert. Mit Stand­fuß ist die Tränke etwa 35 cm hoch. Die Aufsteck­füße sind zur Verwen­dung ohne den Stand­fuß gedacht — so steht die Schale nicht direkt auf dem Boden, sondern leicht erhöht. Durch das Gesamt­ge­wicht von rund sieben Kilo steht die Tränke auch bei Wind und Regen stabil und sicher.

Die Kera­mik­schale ist leicht zu reini­gen und sauber zu halten. Die Tränke ist eher für klei­nere Vögel geeig­net — sie wirkt auf dem Bild größer als sie ist .

Antik angehaucht: Vogelbad aus Gusseisen

Mit einer Gesamt­höhe von acht­zig Zenti­me­tern und einem Eigen­ge­wicht von gut drei­zehn Kilo ist das Vogel­bad aus bron­ze­far­be­nem Guss­ei­sen ein ziem­li­ches Kali­ber. Dennoch wirkt sie dank des Designs eher fili­gran als wuch­tig. Durch das hohe Eigen­ge­wicht steht das Bad auch bei Seiten­wind oder bei Streit um den besten Bade­platz stabil.

Die Schale hat einen Durch­mes­ser von knapp fünf­zig Zenti­me­tern und bietet damit auch größe­ren Vögeln wie Amseln und Dros­seln eine Bade­ge­le­gen­heit. Die Schale ist einem Blatt nach­emp­fun­den — die “Blatt­ach­sen” sind als Erhe­bun­gen gear­bei­tet. Das erleich­tert den Vögeln den Halt.

Wie bei allen Vogel­trän­ken aus Metall soll­ten Sie beden­ken, dass das Mate­rial sehr heiß werden kann, wenn es im Sommer an der pral­len Sonne steht. Wählen Sie lieber einen Platz im Halb­schat­ten.

Das Vogel­bad wird zerlegt gelie­fert. Der Aufbau benö­tigt ein biss­chen Geduld und Geschick (und evt. eine dritte bzw. vierte Hand). Am einfachs­ten ist es, wenn Sie das Becken mit der Öffnung nach unten auf den Boden legen und die Tränke so zusam­men­schrau­ben. Brin­gen Sie Zier­vö­gel am Rand der Schale als Letz­tes an.

59,99 €

Für Blumenfreunde: Vogeltränke mit bepflanzbarem Fuß

Sieht antik aus, ist aber aus Kunst­stoff: Diese Vogel­tränke ist garan­tiert rost­frei. Das Mate­rial ist einfach zu reini­gen, wird in der Sonne nicht heiß, und das Wasser bleibt geschmacks­neu­tral. Die Tränke ist ca. 65 cm hoch und mit 1,35 kg rela­tiv leicht. Dennoch hat sie einen guten Stand.

Der Stand­fuß kann bepflanzt oder zur besse­ren Stabi­li­tät mit Stei­nen befüllt werden. Für die Verwen­dung auf weichem Boden werden zudem drei Erdnä­gel zur zusätz­li­chen Fixie­rung mitge­lie­fert. Die Schale ist mit einem Durch­mes­ser von 39 cm recht groß und eignet sich auch für größere Vögel gut zum Baden. Das Becken fasst etwa einen Liter Wasser. Wenn es voll ist, ist es für klei­nere Vögel etwas tief. Mit eini­gen Stei­nen im Becken senken Sie die Gefahr, dass klei­nere Vögel ertrin­ken.

22,95 €

Minimalistisch und schlicht: Vogelbad aus Keramik

Das Vogel­bad von Hentschke beschränkt sich auf das Mini­mum: Es ist einfach “nur” eine flache Schale, ähnlich einem Topf­un­ter­set­zer. Das Mate­rial ist aller­dings deut­lich robus­ter und besser. Die Schale ist aus gebrann­tem Stein­zeug und abso­lut wasser- und UV-fest.

Durch die hohe Tempe­ra­tur beim Bren­nen (1200°) verschlie­ßen sich die Poren des Tons luft- und wasser­dicht. So kann selbst Schwitz­was­ser nicht durch­drin­gen — Stock­fle­cken unter der Schale oder Kalk­spu­ren in der Schale werden so vermie­den. Das Mate­rial ist UV-bestän­dig — die Farbe verblasst nicht, sondern bleibt auch nach Jahren so, wie sie ist.

Die Stein­gut­schale wiegt knappe drei Kilo, hat einen Durch­mes­ser von 35 cm und eine Höhe von fünf Zenti­me­tern. Die Gefahr, dass Vögel im Bad ertrin­ken besetht durch die gerin­gen Höhe nicht. Kriti­scher sieht es mit Katzen aus — stel­len Sie die Schale am besten leicht erhöht auf, damit die Vögel ihre Umge­bung im Blick behal­ten können. Halten Sie Gras rund um die Schale kurz, wenn Sie diese direkt auf den Rasen stel­len.

Die Schale ist frost­si­cher und kann auch im Winter im Garten blei­ben. Mit Wasser füllen soll­ten Sie das Becken bei Frost aller­dings nicht. Gefriert das Wasser komplett zu Eis, kann es die Schale durch die Ausdeh­nung in zwei Teile spren­gen, da das Mate­rial nicht elas­tisch ist. Sie können die Schale im Winter aber als Futter­stelle für Vögel benut­zen.

39,95 €

Farbenfroh: Vogelbad aus “Pfauenglas”

Diese Vogel­tränke aus hand­be­mal­tem Glas macht sich beson­ders gut als Einzel­stück und ist ein Blick­fang auf einer Rasen­flä­che. Das bunte Glas mit dem Pfau­en­paar fängt das Sonnen­licht ein — die Schale wirkt je nach Licht immer ein wenig anders.

Die Schale hat einen Durch­mes­ser von 35 cm und wird mit einem stabi­len Metall­stän­der (Höhe ca. 50 cm) gelie­fert. Der fili­grane Stän­der bietet stabi­len Halt, ohne von der farbi­gen Schale optisch abzu­len­ken. Die Glas­schale ist witte­rungs­be­stän­dig, UV-stabil und winter­fest.

33,59 €

Florales Design: Kleine Vogeltränke aus Schmiedeeisen

Diese Vogel­tränke passt auch in einen größe­ren Blumen­topf auf der Terrasse oder dem Balkon. Die “Ranke” aus Schmie­de­ei­sen ist 139 cm hoch und lässt sich einfach mit einem Erdspieß in den Boden stecken.

Im oberen Bereich ist eine Wasser­schale mit einem Durch­mes­ser von 22 cm ange­bracht. Durch die geringe Größe ist dieses Modell eher als Vogel­tränke zu sehen, obwohl klei­nere Vögel durch­aus auch mal ein Bad darin nehmen. Das Trän­ke­be­cken fasst etwa einen halben Liter.

Ein echtes Manko: Der Meer­blick vom Bild wird leider nicht mitge­lie­fert …

29,95 €

Platzsparend und katzensicher: Vogeltränke zum Aufhängen

Wenig Platz? Viele Katzen in der Nach­bar­schaft? Das sind zwei gute Gründe, sich für eine Vogel­tränke zum Aufhän­gen zu entschei­den. Wählen Sie dafür einen Platz, der (anders als auf dem Produkt­bild …) weit genug vom nächs­ten Strauch oder Stamm entfernt ist, damit Katzen ihn nicht errei­chen.

Gut geegnet sind Dach­vor­sprünge, Balkon­un­ter­sei­ten, Wand­ha­ken oder längere Äste an Bäumen. Hängen Sie die Tränke so auf, dass Sie diese zum Reini­gen und zum Wasser­wech­sel leicht errei­chen können.

Die Vogel­tränke ist aus Metall, wiegt ca. 560 Gramm und hat einen Durch­mes­ser von ca. 22 cm. Die drei Befes­ti­gungs­ket­ten haben inklu­sive Haken eine Länge von 50 cm. Am Rand der Schale sind zwei Metall­spat­zen ange­bracht.

Herzlich willkommen: Gusseisen-Vogeltränke zum Aufhängen

Die Vogel­tränke von Woodside ist aus Guss­ei­sen herge­stellt und im Vintage-Stil gehal­ten. Die herz­för­mige Aufhän­gung und die spitz zulau­fende Schale werden einfach inein­an­der gesteckt. Schale und Halte­rung sind mit je einem Zier­vo­gel verse­hen. Auf der Schale ist zudem der Schrift­zug “Welcome” aufge­bracht.

Die Schale wiegt etwa 1,7 kg und hat eine Größe von 13,5 cm (Durch­mes­ser) auf 22 cm (Höhe). Sie ist ideal für Balkone oder Gärten mit wenig Platz. Wählen Sie beim Aufhän­gen einen Platz, der nicht so dicht am Gebüsch ist wie au dem Produkt­bild — Vögel besu­chen die Tränke nur, wenn sie sich vor Räubern wie Katzen sicher fühlen.

14,99 €

Tipp: Sie wollen noch mehr für Vögel im Garten tun? Lesen Sie unsere Empfeh­lung für das passende Futter­häus­chen.